- Steuerncheck.net - http://www.steuerncheck.net -

Steuerberater Kurse: Teilkurse, Dauer und Kosten

Zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung eignen sich nicht in jedem Fall Vollkurse, wie im Artikel ausführlich geschildert, sondern auch Teilkurse und Spezialkurse, um Defizite beim Wissensstand, je nach Zugangsvoraussetzung zur Steuerberaterprüfung, auszugleichen.

Bei der Prüfung zum Steuerberater werden im großen und ganzen 3 Sachgebiete intensiv abgefragt und sollten beherrscht werden: Steuerrecht, Wirtschaftswissenschaften und Rechnungswesen. Wer etwa als Volljurist Steuerberater werden möchte, der ist je nach Studium zwar kompetent auf dem Gebiet des Steuerrecht, kann aber Schwächen bei den anderen Teilgebieten haben, genauso wie ein Steuerfachangestellter oder Wirtschaftswissenschaftler eher Schwächen in Fragen des Steuerrechts haben kann.

Hier eignen sich Vollkurse nur bedingt in denen alle 3 Sachgebiete intensiv trainiert werden, da diese nicht nur teuer sind, sondern auch zeitintensiv. Auch bei Teilkursen sollten die Tipps zur Auswahl des besten Anbieters, siehe , beachtet werden. Die angegebenen Preise beruhen auf unseren Erfahrungswerten und können regional und je nach Angebot abweichen.

Vorkurs zum Steuerberater

Verschiedene Anbieter bieten auch einen Vorkurs zum Steuerberater an, der sowohl in Vollzeit als auch am Wochenende, ähnlich wie der Wochenendkurs zum Steuerberater, stattfinden kann. Der Vorkurs soll vor allem Grundlagen auffrischen und für einen Vollkurs vorbereiten, er empfiehlt sich daher für jene, die sich teilweise neu in die Materie einarbeiten müssen, da zwar die Zugangsberechtigungen zur Prüfung erfüllt sind (z. B. Volljurist), aber das gelernte Wissen veraltet oder nicht wie gefordert abrufbar ist.

Vorkurse zum Steuerberater umfassen in der Regel 100 – 140 Stunden und sind preislich zwischen 750 Euro und 1.200 Euro einzuordnen.

Klausurpräsenzkurs

Ein Klausurpräsenzkurs stellt einen Spezialkurs dar, um vor der Steuerberaterprüfung noch einmal die Klausurentechnik einzuüben, damit man bei der schriftlichen Prüfung selbst nicht unter Zeitdruck gerät, da diese, ähnlich der Schreibzeit beim zweiten Staatsexamen für Juristen, eher knapp als reichhaltig bemessen ist.

Ein Klausurenpräsenzkurs hat je nach Anbieter einen Umfang von 80 – 120 Stunden und findet oft ganztägig statt. Auch hier ist mit Kosten von 750 – 1.200 Euro zu rechnen und eignet sich vor allem für jene, die nach eigener Einschätzung Probleme mit der schriftlichen Prüfungssituation haben.

Tageslehrgänge zum Steuerberater

Die angebotenen Tageslehrgänge zum Steuerberater unterscheiden sich insofern vom Vollkurs, Wochenendkurs oder Abendkurs, dass zum einen das Seminar tageweise erfolgt und lediglich ein Themenschwerpunkt aus der Prüfung zum Steuerberater, beispielsweise Rechnungswesen, Bewertungsrecht oder steuerliches Verfahrensrecht, Bestandteil des Kurses ist. Tageslehrgänge zum Steuerberater rechnen sich für alle Zugangswege, um Wissenslücken auf bisher nicht bekannten Gebieten zu schließen.

Der Lehrgang zum Steuerberater umfasst dabei meist ganztägigen Unterricht an 3 – 5 Tagen und es ist mit Kosten von ca. 350 – 500 Euro pro Lehrgang zu rechnen.

Kurs für die mündliche Prüfung

Die mündliche Prüfung, die mit der schriftlichen gleich gewichtet wird, ist in der Regel in keinem Kurs, auch nicht in einem Vollkurs zum Steuerberater. Ein Kurs für die mündliche Prüfung muss somit gesondert belegt werden. Bei den Kursen zur mündlichen Prüfung schwanken die Inhalte der Angebote teils extrem, man sollte im Vorfeld darauf achten, was letztendlich Bestandteil des Kurses ist. So sind Präsenzveranstaltungen oder die Simulation der mündlichen Prüfung oft nicht Bestandteil eines Kurses, sondern nur Lehrbriefe, die auf die mündliche Prüfung vorbereiten sollen.

Je nach Angebot schwanken auch die Preise: um die 500 Euro für reine „Lehrbriefkurse“ bis zu 1.700 Euro für einen Kurs inklusive Präsenzveranstaltungen oder die Simulation der mündlichen Prüfung sind möglich.

„Crashkurs“

Es gibt auf dem Markt auch sogenannte Crashkurse zum Steuerberater, die ähnlich umfassend wie ein Vollkurs sind – leider ist unserer Erfahrung nach die Qualität sehr unterschiedlich zu bewerten, da der Unterrichtsumfang zwar auch ca. 380 – 420 Stunden entsprechen kann und auch Präsenzklausuren abgeahlten werden, jedoch ein „Crashkurs“ oft nur ein Grundlagenkurs ist, um diese aufzufrischen.

Sie eignen sich eher als Vorkurse zu einem echten Vollkurs, bei dem Tiefenwissen gebildet wird, was letztendlich in der Steuerberaterprüfung verlangt wird – dafür sind sie mit 900 – 1.200 Euro im Vergleich zu den Vollkursen vergleichsweise günstig.

Ergänzend zu den Vollzeitkursen und den Teilkursen werden auch Fernkurse und Fernlehrgänge zum Steuerberater angeboten, siehe ausführlich: