- Steuerncheck.net - http://www.steuerncheck.net -

Kredit ohne Schufa von der Steuer absetzen

Ein Kredit ohne Schufa gehört aufgrund der besonderen Vergabebedingungen nicht zu den günstigsten am Markt erhältlichen Krediten, jedoch kann dies auch von Vorteil sein, wenn es um steuerliche Vorteile geht, da man die recht hohen Tilgungskosten je nachdem voll steuerlich geltend machen kann.

Kreditkosten von der Steuer absetzen

Im direkten Vergleich mit zweckgebundenen Krediten, wie etwa einem Darlehen mit Grundschuld oder Hypotheken sowie einem Autokredit, sind Kredit ohne Zweckbindung, wie ein Kredit ohne Schufa oder Verbraucherkredite, grundsätzlich teurer aufgrund der fehlenden Sicherheiten sowie „freieren“ Vergabekriterien – dieses theoretisch höhere Ausfallrisiko lassen sich die meisten Banken sehr gut bezahlen.

Jedoch kann dies aus steuerlicher Sicht durchaus nützlich sein, denn es sind bei einem Kredit grundsätzlich nur die Kosten des Darlehens und nicht die Darlehenssumme an sich absetzbar – wer somit höhere Kreditkosten, beispielsweise für den Ausgabeaufschlag, Zinsen usw., hat, kann mehr steuerlich geltend machen, was z. B. als Möglichkeit zur Senkung der Steuerprogression oder des zu versteuernden Einkommens von Vorteil ist.

Vorsicht: privat oder nicht?

Jedoch ist die Absetzbarkeit der Kreditkosten immer an eine Voraussetzung gebunden: Wird der Kredit privat benötigt, beruflich oder in Zusammenhang mit steuerpflichtigen Einkünften? Denn es gilt: privat veranlasste Kosten / Kosten der persönlichen Lebensführung kann man grundsätzlich nicht von der Steuer absetzen – beruflich veranlasste Kosten oder Kosten, die in Zusammenhang mit anderen steuerpflichtigen Einkunftsarten (z. B. Einkommen aus Vermietung und Verpachtung) stehen, sind im Rahmen der Werbungskosten möglicherweise absetzbar.

Wird ein Kredit ohne Schufa beispielsweise dazu genutzt, um den Kauf einer Waschmaschine oder einer Reise zu finanzieren, so kann man die Kosten hierfür nicht von der Steuer absetzen.

Nutzt man einen Kredit ohne Schufa jedoch zur Finanzierung einer Weiterbildung, die beruflich notwendig ist, oder aber zur Finanzierung / Sanierung von Mieteigentum, so können die Kreditkosten im Rahmen der beruflichen Werbungskosten (z. B. Weiterbildung, siehe dazu auch Urteil des BFH, Az. VI R 29/01) oder als Verluste dem Einkommen aus Vermietung und Verpachtung gegenübergestellt werden.

Problem: Kredithöhe

Aber: Bei einem Kredit ohne Schufa ist zu beachten, dass deren Höchstsumme selten das Niveau von Verbraucherkrediten übersteigt, welches bei einigen tausend Euro anzusetzen ist – im Schnitt liegen die Auszahlungsbeträge bei 3.000 – 4.000 Euro. Das ist vor allem im Fall von Immobilienfinanzierungen oft weit weniger, als tatsächlich gebraucht wird und auch viele fachlich anspruchsvolle Weiterbildungen können mit mehreren 10.000 Euro zu Buche schlagen.