- Steuerncheck.net - http://www.steuerncheck.net -

Sportwetten und die anfallende Wettsteuer in Deutschland

Schon im Juli 2012 hat der deutsche Fiskus die Sportwetten als eine interessante Einnahmequelle für sich erschlossen. Denn seit diesem Datum fällt bei einer platzierten Wette eine Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent an, welche die Buchmacher direkt abführen müssen. Damals wurde nämlich ein neuer Glücksspielstaatsvertrag ins Leben gerufen, der unter anderem die Wettsteuer neu eingeführt hat.

Für die Anbieter von Sportwetten bedeutet diese mittlerweile seit gut vier Jahren gültige Steuerpraxis zunächst auf jeden Fall einen höheren Arbeitsaufwand und unterm Strich sinkt durch diese Wettsteuer auch die Gewinnspanne der Buchmacher. Die Kunden bekommen von der Wettsteuer in der Regel nur indirekt mit oder bei manchem Buchmacher gar nicht. Schließlich besagt die Gesetzgebung nur, dass ein Sportwettenanbieter von jeder platzierten Wette 5 Prozent als Steuer an den Fiskus abführen muss.

Besonders interessant sind daher für Sportwetter Buchmacher, die ganz auf die Weitergabe der Wettsteuer an die Kunden verzichten und diese komplett selbst tragen. Jüngster Anbieter ohne Wettsteuer ist übrigens der Sportwettenanbieter Big Bet World, der in einem ausführlichen Test auf sportwettenanbieter.com überzeugen konnte und in diesem Jahr neu auf den Markt gekommen ist.

Deutschland wollte die privaten Buchmacher verdrängen

Ursprünglich hat Deutschland übrigens die Taktik verfolgt alles zu unternehmen, um privaten Anbietern den Zugang auf den Markt zu erschweren. Das hatte in erster Linie sicher den Grund, dass der deutsche Staat eine Art von Glücksspielmonopol hatte und dieses entsprechend weiter verteidigen wollte. Dabei machte die europäische Gesetzgebung Deutschland jedoch einen Strich durch die Rechnung, denn ziemlich schnell wurde klar, dass die Gesetze in Europa deutlich liberaler gestaltet werden, als sich der deutsche Staat das gewünscht hätte. Aus diesem Grund ist man dann von der Blockadehaltung abgewichen und hat stattdessen eine Wettsteuer ins Leben gerufen, um zumindest finanziell vom Siegeszug der vielen Buchmacher im Internet zu profitieren.

Wie man seriöse Sportwettenanbieter erkennt

Gerade durch die immer größere Bedeutung des Internets und die wachsende Globalisierung gibt es immer mehr Buchmacher, die um die Kunden buhlen. Aus Kundensicht und speziell für Anfänger ist es dabei gar nicht immer so einfach, den Überblick zu behalten und sich für einen guten Anbieter zu entscheiden. Achtet man jedoch auf einige besonders wichtige Kriterien, dann ist die Gefahr, dass man an einen unserösen Anbieter gerät relativ gering. Auf jeden Fall achten sollte man darauf, dass der Buchmacher über eine gültige Lizenz verfügt, denn nur dadurch hat man die Möglichkeit legal seine Wetten bei diesem Anbieter zu platzieren. Viele Buchmacher haben ihren Sitz zum Beispiel in Gibraltar oder auch auf der Mittelmeerinsel Malta, wo die zuständigen Stellen deutlich liberaler bei der Vergabe entsprechender Lizenzen sind.

Erfüllen die Sportwettenanbieter die strengen Kriterien vor Ort, dann bekommt das Unternehmen eine hochwertige EU-Lizenz mit der zum Beispiel auch deutschen Kunden Sportwetten über das Internet angeboten werden dürfen. Ein weiteres wichtiges Kriterium für einen seriösen Anbieter ist die die Bereitstellung der Geschäftsbedingungen bereits auf der Startseite und darüber hinaus ist auch eine gute Erreichbarkeit des Kundenservice hilfreich, wenn es doch einmal Probleme oder Fragen geben sollte.