- Steuerncheck.net - http://www.steuerncheck.net -

Steuerberater werden – Steuerberaterlehrgang

Von verschiedenen Anbietern wird für die Steuerberaterprüfung der Kammern ein Steuerberaterlehrgang angeboten um sich auf die schwierige und herausfordernde Steuerberaterprüfung vorbereiten zu können – denn: nur wer diese besteht, erfüllt eine der verlangten Zugangsvoraussetzungen, um letztendlich Steuerberater werden zu können.

Ein Steuerberaterlehrgang unterliegt keiner festen Norm, das heißt: Die Qualität der Steuerberaterlehrgänge kann je nach Anbieter und Veranstalter stark schwanken, da ein Lehrgang sowohl von Steuerberatern selbst, Hochschulen, Fernschulen oder auch an Abendschulen und in Form von Wochenendkursen angeboten werden kann.

Je nach Anbieter ist hierbei auch mit unterschiedlichen Kosten zu rechnen, die von 500 – 800 Euro bis zu 7.000 Euro reichen können – abhängig davon, wie teuer oder günstig ein Steuerberaterlehrgang ist, ist welche Voraussetzungen ein Teilnehmer mitbringt (erster oder zweiter Bildungsweg) und welche Themenschwerpunkte gewählt werden. Ein Vollkurs, der alle Themenbereiche abdeckt, kann gut und gern 3.000 – 3.500 Euro kosten – und nur für die schriftliche Prüfung!

Die mündliche Prüfung wird meist in einem gesonderten Steuerberaterlehrgang angeboten, der noch einmal 1.200 – 1.800 Euro kosten kann, da sie als besonderer Schwerpunkt – die Schlussnote setzt zu 50 % aus schriftlicher und mündlicher Prüfungsnote zusammen – auch seitens der Anbieter gewertet wird.

Dazu werden als Steuerberaterlehrgang ebenfalls Vorbereitungskurse auf den schriftlichen Steuerberaterlehrgang angeboten, die mit Kosten von 1.500 – 3.000 Euro angesetzt werden können, sowie Zusatzkurse im Rahmen von 800 – 1.500 Euro, bei der die Klausurentechnik noch einmal besonders geübt wird und die sich vor allem für jene lohnen, die nicht direkt nach dem Studium der Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften, sowie anderer anerkannter Studienrichtungen, die Prüfung zum Steuerberater anschließen.

Die unterschiedlich hohen Preise richten sich neben dem Umfang der Kurse und der abgedeckten Themengebiete auch nach der Art des Kurses – so sind Testprüfungen, die die schriftliche und mündliche Steuerberaterprüfung möglichst realitätsnah simulieren, nicht bei allen Steuerberaterlehrgängen inbegriffen, denn vor allem bei Abendkursen oder Fernkursen werden diese meist nicht angeboten, was sich in einem günstigeren Preis niederschlägt.

Auch sind Präsenzklausuren nicht zwingend Bestandteil eines günstigen Steuerberaterlehrgangs – bei diesen wird der Prüfungsstoff meist in Form von Lernbriefen oder nur Prüfungsmaterial mit Lösungshilfen und Fachliteratur angeboten, sowie eher eine geringe persönliche Betreuung.

Zwar schätzen wir von Steuerncheck.net die Bedeutung einer simulierten Prüfung und zumindest von Testklausuren / Präsenzklausuren als sehr wichtig ein, da nur hier vor der eigentlichen Steuerberaterprüfung, die maximal 3 mal angetreten werden darf, eine tatsächliche Überprüfung des gelernten Wissens erfolgt, jedoch kann sich ein Steuerberaterlehrgang ohne dieses Angebot trotzdem lohnen, falls man sich sehr sicher ist und lediglich Wissenslücken abdecken möchte.

Generell gilt, dass sich unsichere Teilnehmer, die in naher Zukunft gern Steuerberater werden möchten, eher auf Vollkurse mit einem möglichst umfassenden Angebot konzentrieren sollten und sich mit diesen bestmöglich vorbereiten sollten – wer sich selbständiges, gewissenhaftes und selbst kontrolliertes Arbeiten und Lernen zutraut, der kann jedoch auch mit einem „abgespeckten“ Steuerberaterlehrgang nicht nur sparen, sondern auch Erfolg haben.