- Steuerncheck.net - http://www.steuerncheck.net -

Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung

Die Steuerberaterprüfung der Kammern, um überhaupt Steuerberater werden zu können, gehört zu den schwersten Prüfungen überhaupt, vergleichbar mit dem zweiten juristischen Staatsexamen – eine hohe Durchfallquote, sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung, ist eher die Ausnahme als die Regel und angesichts der Tatsache, dass die Prüfung insgesamt (nicht die Teilprüfungen) nur dreimal angetreten werden darf, besonders kritisch.

Verschiedene Anbieter, sowohl private Bildungseinrichtungen, als auch Steuerberater selbst oder Hochschulen sowie Fernschulen, bieten verschiedene Kurse und Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung an. Diese Kursangebote richten sich dabei sehr stark auf die jeweiligen Anforderungen aus, die die verschiedenen Prüflinge mitbringen.

So gibt es sowohl Vollkurse zum Steuerberater, die wochenweise und ganztägig abgehalten werden und sich vor allem für jene richten sind, die gerade ein Studium der Wirtschaftswissenschaften oder Rechtswissenschaften, sowie anderer Studiengänge, die die Zugangsvoraussetzung zum Steuerberater erfüllen, abgeschlossen haben, als auch Wochenendkurse (meist an Samstagen), die sich an Berufstätige richten.

Wer auch keine Wochenendkurse belegen kann, für den bieten sich Abendkurse zum Steuerberater an – bei diesen kann jedoch selten die 4 – 6 Stunden umfassende schriftliche Prüfung für den schriftlichen Teil der Steuerberaterprüfung geübt werden, also das, was eigentlich beherrscht werden sollte. Ein Abendkurs eignet sich somit zwar zur Wissensvertiefung, jedoch nicht, um die schriftliche Prüfung an sich im entsprechenden Rahmen zu trainieren. Die ersatzweise stattfinden Präsenzklausuren vermitteln unserer Erfahrung nach einen geringeren Eindruck von dem, was in der Steuerberaterprüfung an sich bevorsteht.

Vollkurse richten sich vor allem an Kandidaten, die entweder ihr Studium der Wirtschaftswissenschaften oder Rechtswissenschaften bereits vor längerer Zeit abgelegt oder nur knapp bestanden haben oder für Kandidaten, die über den zweiten Bildungsweg die Chance haben, Steuerberater zu werden und in ihrem bisherigen Aufgabenfeld eher einseitig und sehr eingeschränkt tätig waren gegenüber den verlangten „Grunddisziplinen“, siehe auch: .

Neben Vollkursen werden auch Teilkurse und Spezialkurse zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung angeboten, die nur bestimmte Themengebiete abdecken und das gelernte Wissen mit Präsenzklausuren abfragen oder aber speziell auf Prüfungsbesonderheiten (z. B: Kurs für die Klausurentechnik) ausgerichtet sind. – diese werden sowohl als ganztägige Lehrgänge zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung als auch in Form von Wochenendkursen, Abendkursen oder auch Fernkursen angeboten. Auch hier gilt: Je intensiver (tageweise bis Fernkurs) der Kurs stattfindet, mit desto mehr Kosten ist zu rechnen.

Wichtig: Bei fast allen Anbietern wird bei den Kursen zur Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung – unabhängig davon, welche Kursart mit welchem Kursschwerpunkt belegt werden – stets nur eine der Teilprüfungen angeboten: entweder die schriftliche Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung oder die mündliche Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung, selten beide. Die mündliche ist jedoch der schriftlichen gleichgestellt bei der Prüfungsbewertung.