- Steuerncheck.net - http://www.steuerncheck.net -

Vorbereitung auf die Steuerberater Prüfung

Die Steuerberaterprüfung gehört wie das juristische Staatsexamen zu den Prüfungen, die nicht auf die leichte Schulter genommen werden sollten, da sie wie dieses maximal 3 mal angetreten werden kann – nach dem dritten erfolglosen Anlauf, egal ob bereits in der schriftlichen oder in der mündlichen Prüfung, kann sie somit nicht mehr absolviert werden. Umso wichtiger ist die richtige Vorbereitung auf die Steuerberater Prüfung.

Zur Vorbereitung auf die Steuerberater Prüfung gibt es verschiedene Möglichkeiten, die vom Selbststudium mit entsprechender Fachliteratur und Praktika bei Steuerberatern bis hin zu Vorbereitungskursen und Lehrgängen reichen. Diese tragen zwar die Namen Steuerberaterkurs oder Steuerberaterlehrgang, der Abschluss an sich kann jedoch nicht in dieser Form erworben werden – ausschlaggebend hierfür ist immer die Steuerberaterprüfung durch die Kammer, die sowohl im schriftlichen als auch im mündlichen Teil ausreichend bestanden werden muss.

Wie man die Steuerberaterprüfung besteht, ob mit oder ohne Vorbereitung, ist der Kammer und dem Prüfergremium egal – jedoch weist die Steuerberaterprüfung wie auch das Zweite Staatsexamen seit jeher in beiden Prüfungsbereichen (schriftlich und mündlich) eine sehr hohe Durchfallquote auf. Ein unvorbereiteter Antritt der Steuerberaterprüfung empfiehlt sich somit nur dann, wenn man den Prüfungsstoff und alle abgefragten Teilgebiete bereits sicher beherrscht.

Die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung in Form von Kursen, Lehrgängen und Seminaren stellt sich unterschiedlich dar, denn im Gegensatz zu einem Studium (oder einer Ausbildung), welches sozusagen auf die finale Prüfung am Ende des Studiums vorbereiten soll und dementsprechend reguliert ist, gibt es eine Norm oder einen Standard bei der Vorbereitung auf die Steuerberater Prüfung nicht – jeder Anbieter kann somit theoretisch etwas völlig unterschiedliches in seinen Kursen und Lehrgängen vermitteln.

Praktisch erfolgt die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung jedoch meist bei jedem Kursangebot in Form von Standardliteratur und Fachliteratur, Lehrbriefen und den gleichen Themenschwerpunkten. Ein Unterschied besteht lediglich beim Fokus eines Kurses und bei dessen Umfang – und diese zwei Faktoren entscheiden letztendlich auch darüber, was ein Kurs kostet.

Es gilt hier, wie auch bei anderen Lehrangeboten, dass je mehr Sachgebiete behandelt werden, desto teurer wird es – ein Vollkurs ist somit die teuerste Variante bei der Vorbereitung auf die Steuerberater Prüfung, jedoch prinzipiell empfehlenswert für alle, die entweder den zweiten Bildungsweg nutzen, um Steuerberater werden zu können oder bei denen ein qualifizierendes Studium bereits längere Zeit zurückliegt.

Beherrscht man bestimmte Teilgebiete jedoch sehr gut, siehe: , so bietet sich eher ein Teilkurs an, bei dem der Fokus nur auf den Prüfungsgebieten liegt, bei denen man weniger stark qualifiziert sein sollte – beispielsweise der steuerrechtliche Aspekt bei Wirtschaftswissenschaftlern oder der wirtschaftswissenschaftliche Aspekt bei Volljuristen, sowie das Rechnungswesen.

Die Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung kann in Form eines ortsgebundenen Kurses, wie etwa Wochenkursen, Wochenendkursen oder Abendkursen, aber auch Fernlehrgängen, erfolgen (siehe ausführlich mit Kostenschätzung: ), jedoch ist hier der Faktor zu beachten, wie umfassend diese ausfallen. So entfällt bei Abendkursen oder günstigen Fernkursen oft eine simulierte (schriftliche) Steuerberaterprüfung – und damit im Grunde der wichtigste Teil, um das erlernte Wissen möglichst realitätsnah überprüfen zu lassen.

Außerdem gliedern sich fast alle angebotenen Kurse in eine schriftliche und mündliche Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung – das heißt: Auch wenn die Kurse zur mündlichen Vorbereitung auf die Steuerberater Prüfung oft günstiger ausfallen als die für die schriftliche Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung, so sollten diese zusätzlich belegt werden, da sich die Endnote zu gleichen Teilen aus mündlicher und schriftlicher Note zusammensetzt.